fbpx

Was is(s)t ein Vegetarier eigentlich und wo ist der Unterschied zum Veganer?

Vegetarier essen keine Produkte, für die Tiere getötet werden. Daher zum Beispiel auch keine Gummibärchen, wenn diese Gelatine enthalten. Diese wird nämlich aus Schweinekochen gewonnen und dafür muss das Tier sterben. Milchprodukte essen Vegetarier aber dafür stirbt das Tier nicht.

Veganer essen nichts, wofür Tiere getötet oder ausgebeutet werden. Das heißt keinerlei Produkte die mit Tieren in Verbindung gebracht werden können.

Ist Vegetarismus oder Veganismus immer gesünder?

Ich möchte an dieser Stelle ausschließlich den gesundheitlichen Aspekt beleuchten und nicht den Ethischen.

Vegan oder Vegetarisch zu leben ist nicht unbedingt immer gesünder. Die große Frage ist, welche anderen Lebensmittel werden stattdessen gewählt.

Wenn ein Vegetarier sich überwiegend von Milchprodukten ernährt und von Fleischersatz-Produkten, dann ist das auch kein gesunder Lebensstil.

Viele Veganer und/oder Vegetarier greifen auch vermehrt auf Süßigkeiten und Backwaren zurück. Das sind auch beides keine besonders gesunden Alternativen.

Wenn allerdings vor allem Gemüse und Obst verzehrt wird, dann ist das auf jeden Fall der gesündere Lebensstil als der eines „Allesessers“.

Was macht tiereische Produkte ungesund?

Zunächst musst du dir bewusst machen, dass sobald tierische Produkte in deinen Magen-Darm-Trakt gelangen, beginnen sie sich dort zu zersetzen. Bedeutet, sie fange an zu verrotten. Um diese Produkte vernünftig und zeitnah zu verdauen benötigt es eine starke Magensäure.

Die Magensäure der meisten Menschen ist durch falsche Ernährungsangewohnheiten sowieso schon nicht mehr so konzentriert wie sie sein sollte. Also können wir davon ausgehen, dass beim Durchschnittsmenschen, diese Produkte viel mehr Zeit im Magen-Darm-Trakt verbringen als eigentlich vorgesehen. Bei einem echten Fleischfresser, wie zum Beispiel dem Tiger, sieht das anders aus.

Die Folge sind unliebsame Gerüche in Form von Gasen. Ich denke du weißt, wovon ich spreche 😉 aber das ist ganz normal wenn tierische Produkte verrotten. Gut ist das aber trotzdem nicht.

Weiter geht es mit den schlechten Haltungsbedingungen. Ich möchte hier gar nicht auf das Leiden der Tiere eingehen, sondern nur auf den gesundheitlichen Effekt.

Denn so wie wir die Tiere halten, so ist auch die Qualität des Fleisches oder der Milch, die wir erhalten.

Weil die Tiere so nahe beieinander stehen gibt es gar keine andere Möglichkeit, als sie mit Medikamenten vollzupumpen. Sie stehen oft in ihrer eigenen Scheiße. Bitte entschuldige die direkten Worte. Dass dort Krankheiten entstehen ist, glaub ich einfach nachvollziehbar. Also ist die Konsequenz eine Menge Medikamente. Und natürlich finden sich diese Medikamente später auch in den Produkten wieder, die wir kaufen.

Außerdem ist ein solches Zusammenleben garantiert nicht stressfrei. Stell dir einmal vor du müsstest so zusammengefercht mit deiner Familie deine Zeit verbringen. Da ist Stress vorprogrammiert. Die ständig produzierten Stresshormone werden ebenfalls im Körper gespeichert, da es auch gar keine Möglichkeit gibt diese wieder abzubauen. Natürlich essen wir diese Stresshormone dann auch mit.

Du siehst die Haltung unserer Nutztiere ist nicht nur ein Ethisches Problem, sondern auch eins, dass unsere Gesundheit direkt betrifft.

Sind Ersatz-Produkte gesünder?

Nicht unbedingt. Mittlerweile gibt es wirklich viele Alternativen auf dem Markt. Allerdings sind die meisten aus dem gesundheitlichen Aspekt heraus nicht wirklich gesünder als die tierischen Produkte. Ich würde versuchen alle Alternativen zu meiden, die Soja (sprich Tofu) enthalten. Außerdem enthalten diese Produkte in der Regel viele Geschmacksverstärker und Aromen um den Geschmack von Fleisch zu imitieren. All diese Zusätze sind nicht gesund.

Ein paar gute Produkte gibt es allerdings und diese sind in jedem Fall gesünder. Zum Beispiel die ganzen Pflanzenmilchalternativen. Auch hier nicht die Sojamilch aber mein persönlicher Favorit ist Hafermilch. Und heute musst du auch nicht mehr extra in einen Naturkostladen gehen, um diese Produkte zu finden. Die meisten Supermärkte bieten immer mehr vegetarische und vegane Produkte an.

 

Vegetarier & Veganer: Fazit

Vegetarier und Veganer leben nicht unbedingt gesünder und sind auch nicht unbedingt dünner als andere Menschen. Genau wie beim „Allesesser“ kommt es darauf an, welche Lebensmittel in 80 % der Fälle gewählt werden.

Ein „Allesesser“, der in unter Woche vor allem Obst und Gemüse wählt und am Wochenende mal ein Stück Fleisch isst, lebt deutlich gesünder als der Veganer, der überwiegend von Backwaren lebt oder der Vegetarier, der sich vor allem von Süßigkeiten ernährt.

Nichtsdestotrotz, ist der Lebensstil des Veganers der gesündeste, wenn richtig ausgelebt.

 

Hier kannst du dir noch mein kostenfreies E-Book herunterladen. In dem E-Book erfährst du welche Lebensmittel deiner Gesundheit schaden: