fbpx

Kiwis: Allgemein

Kiwis stammen aus Ostasien und so ist ein anderes Wort für sie chinesische Stachelbeere. Die Kiwi hat ihren Namen vom gleichnamigen neuseeländischen Vogel. Kiwis sind süß und lecker, allerdings nicht in Verbindung mit Milchprodukten, diese machen sie nämlich sauer.

Kiwis: Inhaltsstoffe

  • Natrium
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Phosphat
  • Eisen
  • Zink
  • Beta-Carotin
  • Vitamin E
  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B6
  • Folsäure
  • Vitamin C

Kiwis: Einkauf, Aufbewahrung, Zubereitung

Kiwis kannst du das ganze Jahr über kaufen. Nur der Herkunftsort variiert über das Jahr.

Die Kiwi reift bei Zimmertemperatur nach. Daher sollte sie zeitnah gegessen werde. Ist die Frucht noch hart, kann man sie ein paar Wochen im Kühlschrank lagern.

Kiwis schmecken am besten so, wie sie sind. Aber natürlich kannst du sie auch in einen Smoothie geben oder zum Beispiel in einen Pfannkuchen einbacken.

Guck dir folgendes Rezept an und ersetzte die Himbeeren durch Kiwis:

 

Kiwis: Bei diesen Erkrankungen können sie helfen

 

  • ADHS
  • Augenentzündungen
  • Autismus
  • chron. Bronchitis
  • Depressionen
  • Diabetes
  • Dünndarmfehlbesiedlung
  • Endometriose
  • Fußpilz
  • Nebennierenschwäche
  • rheumatoide Arthritis
  • Salmonellenvergiftung
  • Sepsis

Hier kannst du dir noch mein kostenfreies E-Book herunterladen. In dem E-Book erfährst du welche Lebensmittel deiner Gesundheit schaden:

Neben meiner Arbeit als Coach, arbeite ich auch mit sogenannten Affiliate Links. Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn du über den Affiliate Link etwas kaufst. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich.

Ich verweise nur auf Produkte, die ich wirklich empfehlen kann und meiner Meinung nach, einen Mehrwert bieten.